Partnerprogramme in der Touristik

 
Die vermutlich größten Fundgruben bieten inzwischen:
 
traviaNetwork.de   +   viamondia.de   +   partnerprogramme.com
 
Wer sich dort umschaut, findet bereits weit über hundert Namen touristischer Leistungsträger. Inzwischen ist es fast selbstverständlich, dass sich auch viele gute Bekannte darunter befinden.
 
traviaNetwork.de     (ehemals affilian) (touristikboerse.de, Deggendorf)
fühlt sich nach eigenen Aussagen als Marktführer der Branche und hat im Herbst 2003 und im Frühjahr 2006 den Webauftritt erfolgreich neu gestaltet. Bereits mehr als 12 000 Partner vermitteln Reisen und erhalten dafür Werbekostenzuschüsse. Die Struktur des Partnersystems "friends & more" berücksichtigt differenziert Einsatz und Umsatz der angeschlossenen Partner. Auf Wunsch gibt es auch eine kostenlose Homepage. Ein Call Center unterstützt Kunden und Partner.
Lesenswert sind die statistischen Angaben auf der Homepage.
 
yingiz.com     ist seit 2007 am Markt
und nennt sich selbst "Gemeinschaft für Verbraucher". Die Seite betreibt aktives Affiliate Marketing, d.h. Yingiz erhält von all seinen Partnern Provision. Von dieser Provision gibt Yingiz wiederum 60 Prozent an seine Kunden ab. Das Angebot umfasst jedoch nicht nur Reisen, sondern verteilt sich auf sehr viele andere Branchen. Mitte Februar 2008 waren aber immerhin 89 Seiten "Reisen & Flüge" mit Yingiz verlinkt.
 
Ein Forum für Partnerprogramme und Affiliate Marketing bietet:
 
100partnerprogramme.de/forum
Hier sind auch Support-Forum zu vielen Partnerprogrammen aus dem Bereich Touristik zu finden, wie z.B. Touristikbörse, Carpe Sprachreisen, Germanwings, Traveo (ehemals Intercasa) und Travelan. (02/05)
 
Weitere Adressen zu Partnerprogrammen sind:

Wer bietet direkt Partnerschaften an?
  • Air Berlin - 2 oder 5 Euro pro Buchung
  • attika.de - 5 - 12 Euro
  • bahn.de - mit 2 Prozent
  • Berge & Meer - pro Buchung 10 Euro
  • canaris-spezial
  • Carpe Diem Sprachreisen
  • centerparcs.de - 5 bis 7 Prozent
  • cruisepool.com
  • dfdsseaways.de - 12 bis 17 Euro pro Buchung
  • ebookers - pro Verkauf 3.5 Euro
  • e-domizil.de - 15 bis 25 Euro pro Objekt
  • e-hoi.de - bis 5 Prozent für Kreuzfahrten
  • faehren.info - pro Anfrage 3 Euro
  • ferien.de - 3 Prozent
  • flugzentrale.de - 3 Prozent
  • flyloco.de - 7.5 Euro pro Buchung
  • germanwings.com - 5 Euro pro Buchung (eingestellt)
  • hotel.de - 1.6 bis 4 Prozent
  • interhome -
  • IRes Partner -
  • KLM - pro Verkauf 5 Euro
  • lastminute-buchen.com - 2 bis 4 Prozent
  • lastminute-direct.de
  • lastminute-express.de - mit Staffel bis zu 7 Prozent
  • L'tur mit 7.50 Euro pro Buchung
  • Mietwagen - teils bis zu 7 Prozent
  • Neckermann Urlaubswelt - pro Verkauf 10 Euro
  • octopustravel.de - 5 Prozent
  • Öger Tours - 3.5 bis 6 Prozent
  • openhotelguide.net - 3 bis 6 Prozent und interessanten Content
  • Opodo - zahlt 6 bis 9 Euro pro Buchung
  • Pierre-&-Vacances - 5 bis 7 Prozent
  • uniglobe.de - 50 Euro pro Kreuzfahrt
  • sunclick.de - bis 4 Prozent
  • travelchannel.de - bis 15 Euro für Lastminute + Pauschal
  • reiseauskunft.de - 3 Prozent
Hier finden Sie eine Marktübersicht von derzeit 92 Programmen.

 
Entwicklung in anderen Branchen
Bis Ende 2003 konnten erfolgreiche Partner bei Amazon bis zu 15 Prozent Provision für Bücher erhalten. Seit Anfang 2004 ist es fast kaum noch möglich, wenigstens auf die Hälfte der alten Provision zu kommen. Betroffen sind auch viele Autoren, die oft auf einer eigenen Homepage ihr Buch darstellten und zum Verkauf nach Amazon verlinkten.

Rückblick

Die Idee der Partnerprogramme ist in den USA geboren worden und hat mit Amazon wohl den bekanntesten Verbreiter gefunden. Ohne den anklickbaren Werbebannern auf den Seiten von mehreren Hunderttausend sogenannter Partner-Homepages, hätte Amazon nie seinen derartigen Erfolg verzeichnen können.
 
Die einfachste Form der Partnerprogramme, in Deutschland auch gerne mit dem Wort 'Zusatzverdienst' bezeichnet, ist die schon erwähnte Platzierung eines Banners auf einer fremden Homepage. Erfolgt nun über einen derartigen Banner eine Bestellung, so erhält der Besitzer der Homepage eine entsprechende Vergütung.
 
Üblich sind im Handel meistens 5 Prozent. Es gibt aber auch Sparten mit höheren Sätzen. In der Reisebranche wurden anfangs nur 2 - 3 Prozent gezahlt. Mittlerweile gibt es auch Varianten zu 5 und 7,5 Prozent.
 
Aus Sicht der Werbewirtschaft ist dies ein ganz normaler Vorgang. Der besondere Reiz dieser Art von Werbung liegt für den Händler oder Veranstalter darin, dass die Werbung nur dann etwas kostet, wenn sie zum Erfolg führt. Der Partner wiederum erwartet etwas für die Bereitstellung der Werbefläche. Da er nur im Erfolgsfall partizipiert, muss er seine Seite entsprechend attraktiv und bekannt machen.
 
Manche versuchen mit zahlreichen Door-Sites ein richtiges Geschäft daraus zu machen.
 
Da aber auch der Eigenbedarf so geordert werden kann, kann man die 'Partnerschaft' natürlich auch anders sehen.
 
Für manches kleinere Reisebüro, dessen Umsatz nicht für alle Lizenzen ausreicht, können Partnerprogramme eine brauchbare Lösung sein. Auch ein Spezialveranstalter kann so auf seinen Seiten mehr als nur die eigenen Reisen buchbar machen.
 
Achtung - immer wieder wird empfohlen doch ab und an zu testen, ob Buchungen auch wirklich korrekt erfasst und verprovisoniert werden. Nach Aussagen von Reisebüros geht es einigen Anbietern nur um billige Werbung.

 


Übersicht
 
bupart.htm - erstellt am 23.Dezember 2000 - geändert am 18. Februar 2008