Kreuzfahrten - wer bietet Lösungen an?
www.kreuzfahrten.de
Die Entwicklung des Krombacher Reisebüros basiert auf der Kreuzfahrt- datenbank "cruiseportal". Dort unter cruiseportal.de sind auch die Nutzungsbedingungen, das Partnerprogramm und Beispiele einzusehen.
 
Der Ablauf ist so, dass der Kundenwunsch dem Reisebüro per E-Mail übermittelt wird und dieses aktiv werden muss. Die monatlichen Kosten betragen 50 Euro. Bei der preiswerteren Light-Version erfolgt das Fulfilment durch "cruiseportal". Doch dann verringert sich sowohl die Provsion, als auch der Kontakt zum Kunden.
 
Das Tool kommt u.a. auf folgenden Seiten zum Einsatz:
kreuzfahrten.de   luxuskreuzfahrten.de   billigschiff.de   cruisemaster.de   hegenloh.de   kreuzfahrten-infos.de
 
www.kreuzfahrtdatenbank.com
Diese Entwicklung gehört zur Touristikbörse in Deggendorf.
 
Der Ablauf ist so, dass der Kundenwunsch dem Reisebüro per E-Mail übermittelt wird und dieses aktiv werden muss. Nützlich ist, dass die Anschrift der Reederei in der E-Mail vermerkt ist. Die monatlichen Kosten betragen 25,05 Euro. Wer auf die Bannerwerbung verzichten will, muss nochmals 7,67 Euro zahlen. Bei der kostenlosen Version wird das Fulfilment vom Anbieter übernommen. Doch dann verringert sich sowohl die Provision, als auch der Kontakt zum Kunden.
 
kreuzfahrtdatenbank.com
 
www.cruisenavigator.de
Der von UNIGLOBE CruiseCenters angebotene CruiseNavigator entpuppt sich als eine Datenbank, in der zahlreiche Sonderangebote auf dem Kreuzfahrtmarkt übersichtlich gesammelt sind.
 
Das Tool kann einerseits zur Beratung und Verkauf am Counter genutzt werden, andererseits kann es aber auch auf der Reisebüro-Hompage eingebaut werden.
Die Einrichtung und die Nutzung ist kostenlos. Die Abwicklung der Buchungen erfolgt direkt mit den Veranstaltern oder Reedereien und somit ist auch die Frage der Provision geklärt.
 
Im Partnerprogramm bietet Uniglobe 50 Euro für eine Kreuzfahrtbuchung.
Mehr unter:   cruisenavigator.de   lohnt sich auszuprobieren
Beispiele finden sich bei:   ferien.de   der-seereisenplaner.de
 
www.e-hoy.de
e-hoy.de   oder oder mehr auf dieser Seite
 
Meine persönliche Meinung
Bevor man sich für die eine oder andere Datenbank entscheidet, sollte man diese selbst oder durch Kunden testen lassen.
Ist das Angebot ausreichend? Ist ein Pull-Down-Menu vorteilhaft oder zwingt es den User frühzeitig zur ungewollten Festlegung? Wie ist der Buchungsablauf? Wie viele zufriedene Anwender gibt es? Aus welchen Quellen kommen die Daten? Wie aktuell sind die Angebote?
Auch die Kosten spielen eine Rolle, sie dürfen sogar etwas höher sein, wenn dadurch die Kundenakzeptanz und der Umsatz auch höher sind.
 


dlkreuz.htm erstellt am 07.April 2001 - geändert am 10.05.2005