Head
Head

 

Zahlen und Nachrichten
von den Billigfluggesellschaften ex Deutschland ( A - G )

Marktanteil der Billigflieger 2003 in Deutschland
13,8 Millionen Passagiere benutzten Low Cost Airlines. Das sind 9,8 Prozent vom Gesamtaufkommen von 141,9 Millionen Passagieren. Der Inlandsbereich wurde 4,2 Prozent, der Europabereich 4,9 Prozent und der Fernbereich insgesamt 1,1 Prozent gesteigert. Der Umsatz der Charterairlines nahm um 1,7 Prozent ab.

 

Discountflieger - neutrale Plattform
Die Seite wird von der Markt Control Multimedia Verlag GmbH in Duisburg betrieben und informiert kostenlos über verfügbare Preise bekannter Billigflieger und der Lufthansa. Zum Buchen wird weiter verlinkt.

discountflieger.de

 

Aero Flight   /   ( Code GV )
19. Februar 2005 - Aero Flight
Die wenigen Flugziele verteilen sich überwiegend auf Südeuropa und Ägypten

Vertrieb
Reservierungen: Internet, Call Center und Reisebüro.

flyaeroflight.de

 

Air Berlin   /   City Shuttle   ( Code AB )
03. Mai 2004 - Air Berlin
Ab November sollen niedrigere Provisionen eingeführt werden. Diese liegen bei 5 Euro pro Segment im City Shuttle und steigen bis 15 Euro für eine Buchung nach Ägypten und anderen "Fernzielen".

27. Februar 2004 - Air Berlin
Die beiden in Berlin ansässigen Fluggesellschaften Air Berlin und Germania arbeiten künftig zusammen. AB wird Maschinen von gexx leasen, Germania Piloten werden fliegen, Strecken werden übernommen, Tarife angepasst.

12.Januar 2004 - Air Berlin
Mit 9,6 Miliionen beförderten Passagieren ist Air Berlin per 31.12.03 nach der Deutschen Lufthansa die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft geworden. Die Steigerung von rund 43 Prozent ist in erster Linie auf den im Herbst 2003 gestarteten City Shuttle zurückzuführen. Der Mallorca Shuttle ist die zweite tragende Säule.

13. Oktober 2003
Aktuell werden monatlich 480 000 Gäste auf den Niedrigpreis-Strecken befördert, Tendenz: steigend. Damit ist Air Berlin Deutschlands größter Low-Cost Carrier, und der drittgrößte in Europa.

12. Dezember 2002
Der Anteil der Geschäftsreisenden beim City Shuttle liegt bereits bei 25 Prozent.

Streckennetz
Zum Streckenetz gehören u.a. Barcelona, London, Mailand und Wien.
Nach Palma de Mallorca ist Air Berlin Marktführer. Ein Grund mehr dieses Ziel zum Drehkreuz auszubauen.
Air Berlin bedient auch kleinere Flughäfen wie Münster, Paderborn, Nürnberg und Hannover.

Vertrieb
Reservierungen: CRS, Internet und Call Center
Zahlungsart: Mit Kreditkarte
Reisebüros: Ja, die Flat-Fee beträgt 7,50 Euro
Sitzplatzreservierungen werden angeboten.

Zahlen
2005 Im Einzelplatzgeschäft werden 70 Prozent direkt verkauft.
2004 Jan / Sep 9 Mio. Passagiere, ein Plus von 38,5 Prozent zum Vorjahr
2003 Umsatz 894 Mio. Euro und 9,6 Mio. Passagiere.
2003 Der Einzelplatzverkauf liegt bei gut 50 Prozent.
2002 Umsatz 696 Mio. Euro und 6,7 Mio. Passagiere.
2002 Der Einzelplatzverkauf liegt bei 32,86 Prozent.
2002 Allein 1,9 Mio. Passagiere wurden nach Mallorca befördert.

airberlin.com   flyniki.com   airberlin-binoli.com

 

Air Polonia   ( Code APN )
05. Dezember 2004
Der Flugverkehr wurde eingestellt.

Streckennetz
Bedient die Strecke von Hahn nach Warschau.

Vertrieb
Reservierungen: Internet und Call Center
Zahlungsart: Kreditkarte

airpolonia.com

 

bmibaby   ( Code WW )
Streckennetz
Von der Heimatbasis East Midlands aus, wird München angeflogen. Ab März 2003 soll Cardiff das Angebot ergänzen.

Vertrieb
Reservierungen: Internet und Call Center
Telefonische Reservierungen sind 7,50 Euro teurer
Zahlungsart: Kreditkarte und (noch) 5 Euro Gebühr
Kein Vertrieb über Reisebüros

bmibaby.com

 

Buzz (KLM UK   ( Code ZZ )
26. Februar 2003 - Ryanair
Ryanair will Buzz nach der Übernahme im April komplett aufgeben, oder zumindest stark umstrukturieren. Die Ticketpreise auf den verbleibenden 12 Strecken sollen halbiert werden. In Deutschland sollen drei Ziele erhalten bleiben.

09. Februar 2003
Ende Januar wurde die KLM-Tochter an Ryanair verkauft. Ryanair verspricht sich davon sowohl Komplettierung, als auch Erweiterung des Angebots in Frankreich und nach Spanien.

12. Dezember 2001 - ots
Die deutschsprachige Homepage will Buzz zum London-Portal ausbauen. Besucher finden dann dort umfangreiche Informationen zu London und können natürlich auch gleich reservieren.
Inzwischen kommen 81% der Buchungen über das Internet.

09. Januar 2001 - ots
Die KLM-Tochter hat im Januar 2000 den Flugverkehr ab Deutschland aufge- nommen. Im ersten abgelaufenen Betriebsjahr wurden zwischen der BRD und London rund 430 000 Passagiere befördert.

Streckennetz
Buzz fliegt von Berlin, Düsseldorf und Frankfurt nach London Stansted.

Vertrieb
Reservierungen: Internet und Call Center
Zahlungsart: Kreditkarten oder bar am Flughafen
Kein Vertrieb über Reisebüros.
Reisestellen können eine Reisestellenkartennummer (keine Karte) erhalten, die mit einer Sammelrechnung verknüpft ist.
Sitzplatzzuteilung erfolgt beim Check-In.

buzzaway.com (nicht mehr aktiv)   buzz.de

 

Condor   ( Code DF )
03.Juni 2004 - Condor
Die alte Condor fliegt mit neuem Konzept. Kurzstrecken werden ab 29 Euro und Fernstrecken ab 99 Euro angeboten. Service ist inklusive und auch Abflüge ab größeren Flughäfen.

Streckennetz
28 Fern- und 36 Kurz- und Mittelstrecken.

Vertrieb
Reservierungen: Internet, Call Center und Reisebüros
Zahlungsart: Kreditkarte

condor.de

 

Denim Airways   ( Code 3D )
Streckennetz
Das niederländische Unternehmen fliegt von Augsburg nach Berlin und Düsseldorf.

Vertrieb
Reservierungen: Internet und Call Center
Zahlungsart: Kreditkarte

denimairways.com

 

Deutsche BA   ( Code DI )
20. März 2007
Die Marke dba wird vom Markt verschwinden und völlig in der Air Berlin aufgehen. Die neue Bemalung der Maschinen hat bereits begonnen.

05. Dezember 2003 - DBA
Reisebüros erhalten Zugriff auf alle Flugtarife. Es gibt keine Unterschiede zwischen Online- und Offline-Flugpreise und Provison auf alle Tarife.

11. Juli 2003 - DBA
Die DBA führt einen Spartarif ein, der bei 25 Euro je Strecke beginnt. Höchstpreis sind 155 Euro. Ab August soll eine Suchmaschine im Internet helfen, schnell den günstigsten Flugpreis zu finden.

06. März 2003 - DBA
Die Zahl der Online-Buchungen nehmen stetig zu. Im Bereich der privaten Reisen tendiert die Nutzung bereits bei 50 Prozent. Im Geschäftsreiseverkehr liegt der Online-Anteil dagegen erst bei 30 Prozent.

17. Juli 2002 - ftd.de
Die Passagierzahlen sind im 2.Quartal um 13,7 Prozent gestiegen. Auf den sieben innerdeutschen Strecken hat sich der Marktanteil um 7,6 Prozentpunkte auf 43,6 Prozentpunkte verbessert.
Seit Anfang April stellt DBA nach und nach ihr Geschäftskonzept vom traditionellen Anbieter zu einer Billigfluggesellschaft um. Im Mai hatte dann auch Easyjet angekündigt, DBA übernehmen zu wollen.
Bis zum Ende des Geschäftsjahres (03/03) soll die Passagierzahl auf 3,2 Millionen steigen.

24. März 2002 - DBA
Passagiere sollen in Zukunft mehr ermutigt werden DBA online zu buchen. Noch in diesem Jahre wird ein Anteil von 20 Prozent angepeilt. Um dieses Ziel möglichst rasch zu erreichen, werden die Online-Tickets 10 bis 15 Euro billiger sein, als die in den Reisebüros erhältlichen E- oder Papiertickets.

Unternehmen
Seit Juni 2003 gehört die DBA zur Intro Verwaltungsgesellschaft (H.R. Wöhrl).

Vertrieb
Reservierungen: CRS, Internet und Call Center
Flugpreise sind im Call Center und im Reisebüro 5 Euro teurer
Reisebüros erhalten 5 % bei CRS-Buchung, Internet-Buchungen werden nicht honoriert.
Tickets der drei niedrigsten Preisstufen sind nur im Internet erhältlich.

flydba.com   fly-dba.de

 

Duo   ( Code VB )
04.Mai 2004
Laut www.duo.com hat die Airline am 01.Mai 2004 ihren Flugbetrieb eingestellt.

03.November 2003
Duo ist aus einem Management Buy-Out der Maersk Air Ltd im Juni 2003 hervorgegangen. Nun wurde auch der Flugverkehr in die BRD aufgenommen. Von den drei angebotenen Tarifklassen ist die Advantage-Fare die günstigste, kann aber weder erstattet noch umgebucht werden.

Streckennetz
Von Birmingham nach Köln und Stuttgart. Andere europäische Ziele werden ab Birmingham und Edinburg bedient.

Vertrieb
Reservierungen: Internet und Call Center
Telefonische Reservierungen sind 7 Euro pro Segment teurer
Zahlungsart: Kreditkarte

duo.com

 

Easyjet (UK)   ( Code U2 )
13. November 2007 - Amadeus
Die Pilotphase für den Anschluss von Easyjet an Amadeus wird etwas verlängert. Doch bereits in Kürze werden rund 8000 Reisebüros freigeschaltet. Die Auswahl hat Easyjet selbst getroffen und dabei den Fokus auf Reisebüros mit Geschäftsreiseverkehr gelegt.
Eigentlich ist es für einen Low Cost Carrier fast selbstverständlich, dass Reservierung und Bezahlung gleichzeitig erfolgen müssen. Der Aufpreis beträgt pro Strecke 7 Euro.

28. November 2004 - easyJet
Icelandair ist inzwischen mit rund 10 Prozent an easyJet beteiligt.

27. April 2004 - easyJet
Eine Woche vor dem Start ab Berlin liegen bereits mehr als 100 000 Buchungen vor. Dortmund wird erst im Juni in den Flugplan aufgenommen, trotzdem wurden auch hier bereits 30 000 Buchungen getätigt.

03. April 2003 - easyJet
EasyJet strafft die Kosten. Noch im April 2000 konnten Buchungen ab zwei Monate vor Abflug telefonisch aufgegeben werden, nun nur noch ab sieben Tage vorher. Das Call Center (GO) in Stansted soll geschlossen werden. Die Website wurde umgestaltet und das Buchen und Verwalten von Reisen noch einfacher gemacht.
Seit Mitte 2002 liegt der Online-Anteil der Buchungen bei 93 Prozent.

27. November 2002 - easyJet
Unter Berücksichtigung der anteiligen Ergebnisbeiträge steigerte easyJet das EBITDA im vergangenen Geschäftsjahr um 78 Prozent auf fast 82 Millionen Pfund. Das Fluggastaufkommen erhöhte sich um 60 Prozent auf 11,4 Millionen. Für das kommende Jahr sagt Webster einen Schub von mindestens 25 Prozent voraus.

08. Juli 2002
Im Mai 2002 wurde der Wettbewerber Go-Fly (von BA) übernommen. Analysten werten dies sehr positiv und erwarten eine steigende Bewertung von easyJet, die nun größte europäische Budget Airline ist.

12. Januar 2001 - PhocusWright
EasyJet hat laut PhocusWright die umsatzstärkste touristische Website in Europa. Für 2000 sind 266 Millionen Dollar Online-Umsatz geplant. Der gesamte Online- Buchungsanteil liegt bei 75 Prozent.

Streckennetz
Im November 2004 wurden 153 Strecken und 44 Flugziele bedient.

Vertrieb
Reservierungen: Internet. - Kein Vertrieb über Reisebüros. Ab 14 Tage vor Abflug auch telefonisch. Für Hin- und Rückflug gibt es 14 Euro Rabatt.
Zahlungsart: Nur mit Debit- oder Kreditkarte. VI, MC und AX kosten 6.50 Euro pro Buchung extra.

Zahlen
2004 Im GJ (Ende 30.Sept) wurden 24.3 Mio. Passagiere befördert.

easyjet.com/de

 

Germania Express   ( Code ST )   Die Marke Gexx wurde aufgegeben
20. Februar 2005 - Germania Express
Ab dem 28. März 2005 wird die Fokker-Flotte der Gexx unter den Farben der DBA fliegen. Die gemeinsame Vermarktung beider Gesellschaften unter dem Logo der DBA wird die Aufgabe eines neu zu gründenden Dachunternehmens sein.

24. Mai 2003 - Germania
Mit dem Flugverkehr wurde vor wenigen Tagen begonnen. Fluggäste, die über www.gexx.de buchen, finden dort auch Links zu bekannten Hotel-Ketten. Die Anbindung von Mietwagen soll in Kürze folgen.

Streckennetz
Außer einigen innerdeutschen Strecken werden Ziele in Italien, Spanien, Österreich und weiteren Ländern bedient.

Vertrieb
Reservierungen: Start Toma, Merlin, Internet, Amadeus und Call Center.
Die Buchung im Call Center oder Reisebüro kostet pro Segment 7 Euro und über Amadeus 10 Euro mehr. Im Gegenzug erhält das Reisebüro 10 % Provision auf den Nettopreis.
Zahlungsart: Kreditkarte, im Reisebüro auch EC-Karte oder bar. Umbuchungen sind kostenpflichtig möglich, es gibt keine vorherige Sitzplatzreservierungen.
Vertraglich gebundene Firmen erhalten Corporate Fares und können kostenlos umbuchen.

gexx.de   Buchungsportal für Reisebüros

 

Germanwings   ( Code 4U )
01. Januar 2007 - Germanwings
Germanwings bezeichnet ihre Website "germanwings.com" als die umsatzstärkste Reiseseite in Deutschland. Der Umsatz im Jahr 2006 betrug knapp 560 Millionen Euro bei etwa 7,1 Millionen Passagieren.

24. August 2005 - Joachim Klein
98 Prozent der Buchungen kommen über das Internet und nur 2 Prozent über die CRS. (FVW-Kongress Zukunft)

05. Juli 2003 - Germanwings
Als erste Billig-Airline startet Germanwings mit einem Partnerprogramm. Pro vermittelte Buchung werden 5 Euro über Zanox gezahlt.

07. März 2003 - Germanwings
In diesen Tagen wurde die millionste Buchung erreicht. Der Anteil der Geschäftsreisenden liegt bereits bei 35 Prozent.
Ab Ende März werden auch Buchungen über Start-Amadeus möglich sein. Doch ob sich diese Investition lohnen wird, ist abzuwarten. Schließlich gibt es genügend Beispiele, dass die Kunden nicht bereit sind Servicegebühren in Höhe von 10 bis 20 Euro zu zahlen.

26. November 2002 - Germanwings
Umgekehrt als erwartet, kommen 90 Prozent der Buchungen online und nur 10 Prozent über das Call Center. Nach den Privatkunden hat Germanwings nun den den Geschäftsreisenden im Fokus. Entsprechende Angebote wird es sehr bald geben.
In Vorbereitung ist auch eine Agentenseite im Internet. Dort können dann sowohl Buchungen als auch Umbuchungen vorgenommen werden.

23. Oktober - Germanwings
Vier Tage vor Flugbeginn haben bereits mehr als 150 000 Kunden gebucht. Ein großes Interesse besteht nach den klassischen Zielen für Geschäftsreisende: London und Zürich.

Streckennetz
Seit Frühjahr 2003 werden rund 20 Ziele angeflogen.

Vertrieb
Reservierungen: CRS, Internet und Call Center (Dortmund und Dublin).
Die Buchung im Call Center kostet 5 Euro mehr.
Zahlungsart: Bar, Kreditkarte oder im elektronischen Lastschriftverfahren.
Eine CRS-Buchung kostet pro Segment 7 Euro mehr.
Umbuchungen sind möglich, es gibt keine Sitzplatzreservierungen.
Vertraglich gebundene Firmen erhalten Corporate Fares und können kostenlos umbuchen.

Zahlen
2006 Mit rund 500 Mio. Euro liegt der Online-Anteil bei 95 Prozent.
2005 Der Internet-Anteil liegt inzwischen bei 98 Prozent.
2004 Es werden 3,4 Mio. Passagiere erwartet, 42 Prozent davon Geschäftsreisende.
2004 Der Online-Anteil liegt bei etwa 93 Prozent.
2003 Es wurden rund 2,4 Mio. Passagiere befördert.
2002 Die Lufthansa ist mit 49 Prozent beteiligt.

germanwings.com

 

GO   ( Code GO )
01. August 2002 - easyJet
Die Übernahme von GO durch easyJet wurde in diesen Tagen endgültig vollzogen. Das nächste Ziel ist nun die Vereinigung der beiden Fluglinien unter einem gemeinsamen Markennamen - easyJet.

17. Dezember 1999 - GO
Go hat sich inzwischen entschlossen den Reisebüros in UK doch den Buchungsweg über das Internet zu eröffnen und 5 - 8 GBP Provision zu zahlen.

Streckennetz
Go fliegt seit November 1998 von München nach Stansted. Der Anteil der Internet-Buchungen lag im August 1999 bei 14 Prozent.

Vertrieb
Vertrieb: Internet und Callcenter, telefonische Reservierungen sind nur mindestens einen Monat im voraus möglich und kosten 10 Euro mehr.
Zahlungsart: Kreditkarte, kartenabhängig bis zu 4,80 Euro mehr.
Kein Vertrieb über Reisebüros in der BRD - keine Provision.

Seitenanfang